Giersch

Bei allen Gärtnern total unbeliebt, da er sich stark vermehrt und seine Wurzeln unterirdisch weiterwachsen, so dass er den ganzen Garten belagern kann. Er mag es gerne feucht und schattig. Vor allem an Gehölzrändern zu finden, wird er bis ca. 1,30 m hoch. Er wächst vom Mai September.

Blüte: 12 – 18 strahlige Blütenstände mit kleinen weißen Blüten

Stiel: Dreieckig, kantig und nicht behaart

Blatt: Dreier Formation, einzelnes Blatt leicht behaart, hellgrün am Rand gezahnt.

Geschmack: Mischung aus Möhre und Petersilie.

Inhaltsstoffe: Reich an Kalium, Magnesium, Calcium, Mangan, Zink und Kupfer. Beinhaltet ein Vielfaches mehr an Vitamin A, C und Eiweiße
als ein Kopfsalat. Außerdem enthält er Harz und ätherisches Öl.

Heilwirkungen: Volksmedizinisch und in der Homöopathie gegen Rheuma und Gichterkrankungen, wegen seiner mild harntreibenden,
Krampflösenden und Entzündungshemmenden Wirkung.

Anwendung: Bei Verletzungen und Insektenstiche … Die Blätter klein mörsern, mit Wasser zu einem Brei verarbeiten und auf die Wunde legen.
Bei Hämorrhoiden Blätter klein mörsern und in ein Sitzbad geben.

Weitere Beiträge dieser Kategorie

Schafpudel-Blog
Copyright © 2022Schafpudel-Freunde.de